*

Physiotherapie für Hunde

Erkrankungen des Bewegungsapparates sind das größte
Einsatzgebiet der Physiotherapie. Hauptsächlich Hunde
mit HD (Hüftdysplasie), Spondylosen, Bandscheibenvorfällen,
Arthrosen und Muskelatrophien werden neben der Akupunktur,
der Phytotherapie und der Homöopathie mit

- manuellen Therapien - Osteopathie, manuelle Therapie
- Bewegungstherapie - Massagen, Dehnungen, Trainingstherapie
- Elektrotherapie- Laser, Tens

behandelt.

Eine spezielle orthopädische Anamnese, die neben der Allgemein-
untersuchung den Beschwerdecharakter, die Ursache, Art und
Intensität sowie die Dauer der Erkrankung bis hin zu familiären
Erkrankungen bei Geschwistern und Elterntieren aufnimmt, ist
Voraussetzung und dauert ca. 1 Stunde.
Die Lahmheitsgrade werden von Grad I bis Grad IV unterschieden,
von geringgradig bis hochgradig.
Bei der Adspektion werden die Gliedmaßen in Ruhe, bei Bewegung
und nach der Lokalisation der Lahmheit (Stützbein- oder Hang-
beinlahmheit) bewertet.

Diese orthopädischen Lahmheitsuntersuchungen und Gangbild-
analysen helfen mir neben Vorberichten und Röntgen-, MRT- und
CT-Bildern die entsprechende Therapie zu finden.

Einsatzgebiete sind vor allem
- Lahmheiten
- Sehnen- und Bänderverletzungen
- Muskelfaserriss
- Muskelatrophien (Muskelschwund)
und zur besseren Beweglichkeit nach Operationen.

Lymphdrainage nach Operationen als Therapie zum Anregen
des Stoffwechsels und Entschlacken bei älteren Tieren
wird von vielen Hunden als sehr entspannend empfunden und
aktiviert zudem die Selbstheilungskräfte.

 

 


 

© Copyright Petra Sonnenberg 2009



 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail